Alle Teilnehmer sind Sieger

Die Oldtimer-Rallye Schwarzwald-Trophy der BW-Bank bringt wieder viel Spaß auf die Straße. Viel Lob für die Veranstaltung im neuen Gewand.

Der erste Oldtimer kam gegen 15.30 Uhr von der Strecke zurück. Peter Rapp und sein eindrucksvoller Jaguar E-Type haben die 180 Kilometer durch den herrlichen Schwarzwald samt den Aufgaben an den sieben Kontrollstationen am Schnellsten gemeistert. Einzigartig war wohl sein Erfolg beim Rückwärtsfahren ohne einen Blick in den Rückspiegel: Rapp stoppte sein Fahrzeug genau null Zentimeter vor dem Hindernis. Doch es ging nicht um Topleistungen bei der Oldtimer-Rallye Schwarzwald-Trophy der BW-Bank, die in ihrer dritten Auflage nach der langen Coronapause nunmehr in ganz neuem Gewand daher kommt. Start und Ziel sind ab sofort beim Mercedes-Autohaus Südstern-Bölle, das mit Centerleiter Rolf Rabe, einem echten Oldtimerfan, einen guten Teil der Organisation und Finanzierung dieser aufwendigen Veranstaltung übernimmt. Fürs Ambiente bei der Siegesfeier in der dekorierten Empfangshalle mit dem wunderbaren Buffet von der Kochmannschaft der Löwenstuben aus Schömberg gab es von allen Seitenviel Lob.

Die ersten Plätze belegten nach der Auswertung der Ergebnisse an den Prüfungsstationen: Roland und Sybille Hasse, Jakob Fiehn und Lars Brauner sowie Thomas und Ulrike Kleinstück, die auf den dritten Platz kamen. Doch das Gewinnen war gar nicht wichtig, sondern das Dabeisein. Deshalb wurde Dieter und Jörg Belge auch der Preis der Pechvögel übereicht – ihr englisches Fahrzeug musste wegen einer defekten Benzinpumpe aufgeben. Der Preis für die kuriosesten Teilnehmer ging an Beate Lehmann und Wolfgang Ummenhofer. Die waren in stilvoller historischer Kostümierung in ihrem Gangsterwagen Graham Blue Streak Coupe auf der Strecke. Weil aber alle Teilnehmer bei der Oldtimer-Rallye auch Gewinner sind, bekam jedes Team einen Schokoladenpokal aus der Schwarzwälder Genusswerkstatt von Oliver Bittlingmaier überreicht. Eine andere Freude machte der Sponsor Paul Bugge Cigars mit jeweils zwei hochwertigen Zigarren für alle Starter. Die Lunchpakete für den Hunger unterwegs wurden vom E-Center Culinara gestiftet, die Getränke von der Fürstenberg- Brauerei und vom Bad Dürrheimer Mineralbrunnen. Dank des finanziellen Engagements des Mercedes-Autohauses Südstern-Bölle und der BW-Bank kann die Teilnehmergebühr voll an die Freizeit-Werkstatt der Lions Clubs gespendet werden.

Über diese Kooperationen freuen sich die Veranstalter ganz besonders. Fürs gute Gelingen auf dem Marktplatz sorgte eine Abordnung der Tännlelupfer („die besten Baumsteller in ganz Deutschland“) mit ihrer Absperrung und an allen möglichen Einsatzstellen haben rund 20 Mitglieder der Lions Clubs Schwenningen und Villingen wichtige Aufgaben übernommen. Rallye- Organisator Rolf Rabe hat die Strecke ausgetüftelt und bekam dafür auch von erfahrenen Rallyefahrern viel Lob. „Das war eine ganz tolle Route. Wir kennen eigentlich den Schwarzwald inund auswendig, aber an diesen schönen Stellen waren wir noch nie“, schwärmte Gabriela Unbehaun-Maier, die Chefin des Kunst- und Automuseums MAC in Singen, die mit ihrem wuchtigen Invicta von 1932 an der Rallye teilgenommen hat. Auch die beiden passionierten Oldtimerfans Jo Müller und Jörg Messerschmid vergaben für Atmosphäre und Organisation nur Bestnoten. Die Stimmung bei den Treffen mit den anderen Fahrern an den Kontrollstationen sei einfach phantastisch gewesen. Fazit am Ende eines langen Tages: Eine rundum gelungene Veranstaltung, die mit der Einbindung ins Jubiläum der Stadt einen noch höheren Stellenwert bekommen hat. Künftig werden beide Innenstädte in die Strecke aufgenommen.

Gute Gemeinschaft am Backhäusle

Einmal Anheizen gibt Wärme für drei Tage: Beim Einweihungsfest mit dem Lions Club wird der neue Ofen fürs David-Fuchs-Haus offiziell …

Am 12. Juli 2023 fand ein herzliches Sommerfest der Freizeitwerkstatt der Lions Clubs Schwenningen und Villingen statt. Die Veranstaltung war …